NIMO

BIOGRAFIE

Geboren wird Nimo, der eigentlich Nima Yaghobi heißt, 1995 als Sohn seiner iranischen Eltern in Karlsruhe, ehe er seine Kindheit und Jugend in Stuttgart verbringt. Er besucht die Schule, mal mehr, mal weniger. Die Nachmittage verbringt er draußen, spielt Fußball oder Räuber und Gendarm. „Wir haben Mist gebaut, Sachen die halt Kinder machen. Mein Vater hat mir immer Druck gemacht, dass ich in die Schule gehen und was aus meinem Leben machen soll, aber ich wusste genau, dass dieser Weg nicht mein Weg ist. Aber gleichzeitig wusste ich auch nicht was mein Weg ist.“ Die Enttäuschung seiner Eltern führt zu Selbstzweifeln, aus kleinen Dummheiten werden größere Delikte. Seinen 16. und 17. Geburtstag verbringt Nimo hinter Gitter. Dort findet er zur Musik, die sein Leben verändert.

Wieder auf freiem Fuß krempelt er sein Leben um, fängt an zu rappen und macht Celo & Abdi auf sich aufmerksam, die ihn unter Vertrag nehmen. Von da an geht es steil bergauf: Anfang 2017 betitelt ihn das HipHop-Magazin JUICE als »Deutschraps Zukunft« auf dem Cover. Mit der zweiten Single Heute mit mir aus seinem ersten Album erreicht Nimo bereits im Juni 2017 erstmal die Top 10 der deutschen Single-Charts. Für das Feature mit Capo Lambo Diablo GT bekommen die beiden 2019 Platinstatus und holen 2020 eine Drei-Fach-Gold-Auszeichnung für 600.000 verkaufte Einheiten.

„Heute weiß ich was ich will“. Mit der eigenen Label Gründung von Moonboys Entertainment erfüllt sich Nimo Ende 2020 einen Traum. Und trotzdem bleibt er der Junge von nebenan, der bis heute nichts als selbstverständlich betrachtet. Ein Künstler, der kein Fake-Image braucht, um seine Fans zu erreichen, weil er echt ist, musikalisch experimentiert, etwas wagt und so seinen ganz eigenen Sound kreiert und immer wieder neu erfindet.

Diskografie

Steinbock - 2020

Jetzt streamen

Nimoriginal - 2019

Jetzt streamen

Capimo - 2019

Jetzt streamen

K¡K¡ - 2017

Jetzt streamen

Habeebeee - 2017

Jetzt streamen

CONTACT